X-Wagen startet in Fahrgastbetrieb

Beim Auftakt dabei (v. l.): Peter Hanke, Öffi- und Finanzstadtrat, Gudrun Senk, technische Geschäftsführerin der Wiener Linien, und Albrecht Neumann, Leiter Schienenfahrzeuge Siemens Mobility: Foto: Wiener Linien/Gritsevskaja

Der X-Wagen ist in den Fahrgastbetrieb der Wiener Linien gestartet. Nach umfangreichen Tests und der Betriebsbewilligung hatte der erste Zug der neuen U-Bahn- Generation am 16. Juni 2023 seinen „Dienstantritt“ auf der Linie U 3.

Der Auftakt erfolgte mit dem ersten Zug des Typs X, im Sommer sollen weitere Züge folgen. Bis Ende des Jahres wird der zehnte X-Wagen-Zug geliefert, ab 2024 werden bis zu drei weitere X-Wagen pro Jahr von Siemens Mobility an die Wiener Linien geliefert. „Mit dem X-Wagen modernisieren wir unsere Fahrzeugflotte. Der neue Zug wird sukzessive Silberpfeil- Züge ersetzen und ab 2026 auf der Linie U 5 erstmals den vollautomatischen U-Bahn-Betrieb in Wien ermöglichen“, erläuterte Gudrun Senk, Geschäftsführerin der Wiener Linien für den technischen Bereich.

Gleichzeitig mit dem Fahrgastbetrieb startet auch der Instandhaltungsvertrag zwischen dem Verkehrsunternehmen und Siemens Mobility für alle X-Wagen-Züge. Dabei wird eine Instandhaltung durch das Fachpersonal der Wiener Linien in Zusammenarbeit mit den Experten von Siemens Mobility durchgeführt. Der Hersteller verantwortet die Fahrzeugwartung. Für die Wiener Linien ergeben sich dadurch die Vorteile der besseren Planbarkeit für die Instandhaltungskosten und einer langfristigen Partnerschaft zu sämtlichen Themen rund um die neuen Züge. Albrecht Neumann, Leiter Schienenfahrzeuge Siemens Mobility: „Mit dem X-Wagen macht die Stadt Wien einen großen Sprung in die digitale Verkehrszukunft: Innovationen wie die neue Fahrgastinfo mit Echtzeit-Aktualisierung und die druckluftfreie Bremse sind Weltneuheiten, der spätere vollautomatische Betrieb auf der Linie U 5 wird große Vorteile bringen.“

Eine Innovation, die mit dem Betriebsstart im X-Wagen zur Verfügung steht, ist die Fahrgastinfo Plus. Das digitale Fahrgastinfo- und Wegeleitsystem wurde von Siemens Mobility entwickelt und gemeinsam mit den Wiener Linien speziell für die Anforderungen der Wiener Öffis maßgeschneidert. Auf Bildschirmen über allen Fahrzeugtüren im Inneren vom X-Wagen werden dynamisch angepasste Informationen angezeigt. Über jenen Türen, die bei der nächsten Station öffnen, wird angezeigt, in welche Richtung die jeweiligen Ausgänge liegen, auf welche anderen Linien die Fahrgäste dort umsteigen können und wann die nächsten Abfahrtszeiten dieser Verbindungen sind. Die Bildschirme über den Türen, die in der nächsten Station geschlossen bleiben, zeigen einen digitalen Netzplan. In diesem Plan sehen die Fahrgäste den derzeitigen Standort des Zugs, die jeweilige Fahrtrichtung, den nächsten Halt sowie Umsteigemöglichkeiten. Auf beiden Türseiten können auch weitere Informationen eingeblendet werden, zum Beispiel geplante Betriebseinschränkungen im U-Bahn-Netz oder die Anzeige von Reparaturarbeiten bei Aufzügen.

Ab 2026 wird die U 5 zwischen Karlsplatz und Frankhplatz als erste vollautomatische U-Bahn-Linie Wiens in Betrieb gehen und der X-Wagen dort unterwegs sein. Dafür werden die Stationen Karlsplatz bis Rathaus mit Bahnsteigtüren ausgestattet und die U 5-Station Frankhplatz neu gebaut. (mab/FM)

Teilen
Drucken
Nach oben