Verkehrsverbund Mittelsachsen: Künftig elektrisch mit der Bahn ins Erzgebirge

Sieben Partner aus der sächsischen Wirtschaft und Wissenschaft haben einen Kooperationsvertrag zur Errichtung und Inbetriebnahme einer Ladestation für batterieelektrische Züge im Bahnhof Annaberg-Buchholz unterzeichnet.

Im Gegensatz zur sonst üblichen Bahnfrequenz von 16,7 Hz erfolgt dort die Ladung mit der Landesnetzfrequenz von 50 Hz. Das Projekt gehört zum Umfeld des Forschungs- und Testzentrums Smart Rail Connectivity Campus. In einer Versuchsphase sollen zunächst die Wechselwirkungen zwischen Schienenfahrzeugen und Ladeinfrastruktur, zwischen Ladeinfrastruktur und speisendem Energieversorgungsnetz sowie die Auswirkungen der Ladeinfrastruktur auf die vorhandene Bahninfrastruktur untersucht werden. (jb)

Teilen
Drucken
Nach oben