Verband Mitteldeutscher Omnibusunternehmen: 49-Euro-Ticket stellt ÖPNV-Finanzierung auf den Kopf

Mit der geplanten Einführung des Deutschlandtickets zum Preis von 49 Euro wird nach Einschätzung des Verbands Mitteldeutscher Omnibusunternehmen (MDO) die Finanzierung des ÖPNV auf den Kopf gestellt.

Das schreibt die „Deutsche Presse-Agentur“. Man sehe in dem Angebot eine Aufwertung des ÖPNV, aber auch Finanzierungsrisiken für die Busunternehmen. „Wir kommen damit über die Krisenzeiten hinweg, aber der Nahverkehr wird damit komplett von der Politik abhängig“, erklärte Verbandsgeschäftsführer Tilmann Wagenknecht. Der Verband bekräftigte seine Forderung, dass Bund und Länder nicht nur in das Ticket, sondern auch stärker in die Infrastruktur des Nahverkehrs investieren müssten. (jb)

Teilen
Drucken
Nach oben