Neue Verkehrsverträge im RMV: Ab 2030 nur noch ohne Dieselantrieb

Verkehrsverträge im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) werden ab 2030 nur noch ohne Dieselantrieb ausgeschrieben.

Ziel sei eine „Mobilität ohne Schadstoffe“, sagte Knut Ringat, Sprecher der RMV-Geschäftsführung, am 14. November 2022 in Frankfurt in Anwesenheit von Bundesverkehrsminister Volker Wissing. Der Politiker erklärte die Verkehrswende zur gesamtgesellschaftlichen Aufgabe, für die er nicht alleine die Verantwortung trage. Gleichzeitig bekannte er sich für den künftigen Antrieb im Busverkehr zur Technologieoffenheit. Anlass für die Reden war die Vorstellung des ersten von 27 wasserstoffgetriebenen Alstom Coradia iLint für das RMV-Taunusnetz. (msa)

Teilen
Drucken
Nach oben