Neue Förderrunde für saubere Busse

Im Rahmen der VDV-E-Buskonferenz hat Verkehrsstaatssekretär Michael Theurer Förderurkunden für 59 Verkehrsunternehmen und damit rund 1033 weitere E-Busse übergeben.

Werner Overkamp, Vizepräsident des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), kommentierte: „Kaum eine Förderung ist zielgerichteter und treibt die Entwicklung im gesamten Verkehrssektor so effektiv voran wie dieses Förderprogramm des Bundes.“ Man begrüße den Schritt und sehe, dass der Bund seiner Verantwortung auch künftig gerecht werden wolle.

E-Bus-Hochlauf und Förderprogramme des Bundes stehen laut Verband in engem Zusammenhang. Von 2021 bis jetzt gab und gibt es zwei sogenannte „Calls“: Im ersten „Call“ wurden im ersten Los rund 5000 Busse beantragt – gefördert wurden mit 3174 Bussen etwa 63 Prozent. Im zweiten Los wurden rund 3700 Busse beantragt – gefördert werden circa 1200 bis 1400 Busse und damit etwa 32 Prozent. Die Übergabe dieser Förderurkunden erfolgte auf der VDV-Elektrobuskonferenz im vergangenen Jahr. Nun stehe der zweite „Call“ an, mit der Aussicht auf einen dritten. Overkamp: „Der Bund hat angekündigt, dass für 2023 und 2024 weitere Förderrunden geplant seien. Pro Förderaufruf könnten wir dann mit 500 weiteren E-Bussen rechnen.“ (mab)

Teilen
Drucken
Nach oben