Check-in/Check-out bei S-Bahn Stuttgart

Die Deutsche Bahn und das Schweizer Start-up Fairtiq bieten den Kunden im Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) einen neuen Service: die Mobility Stuttgart App der S-Bahn Stuttgart verfügt nun über eine Check-in/Check-out-Funktion.

Die Fahrgäste können damit die Reise jeweils mit einfachem Wischen auf ihrem Smartphone starten und beenden. Die App berechnet daraufhin die Kosten für die zurückgelegte Strecke. Die Technologie dazu stammt von Fairtiq, das zeitgleich mit seiner Fairtiq-App im Gebiet des VVS startet. Beide Apps sollen den besten Preis garantieren. Die Kosten mehrerer Einzelfahrten an einem Tag überschreiten den Preis einer entsprechenden VVS-Tageskarte nicht. „Das 9-Euro-Ticket hat bestätigt: Wir gewinnen neue Kund:innen, wenn der Zugang zu Bus und Bahn unkompliziert einfach ist. Stuttgart ist bundesweit die erste Metropolen-S-Bahn, die ihren Fahrgästen das simple Check-in/ Check-out ermöglicht“, erläutert Dirk Rothenstein, Vorsitzender der Geschäftsleitung der S-Bahn Stuttgart.

Die Einfachheit hebt auch VVSGeschäftsführer Horst Stammler hervor: „Man muss sich um keine Zonengrenzen kümmern und sich auch nicht zwischen den verschiedenen Ticketangeboten entscheiden. Mit unserem Pilotprojekt, das wir mit Fairtiq im letzten Jahr erfolgreich abgeschlossen haben, haben wir bewiesen, dass das Check-in-Check-out-System im VVS hervorragend funktioniert.“ Er freue sich, dass es nun mit der DB in den Echtbetrieb überführt wird. Weiterer Vorteil für alle, die die Fairtiq-App nutzen: Über das VVS-Gebiet hinaus lassen sich bereits Bus und Bahn in einigen Regionen Deutschlands nutzen.

Für die Check-in/Check-out-Funktion kooperiert Fairtiq mit der DBTochter Mobimeo, auf deren Mobilityas- a-Service-Plattform die Mobility Stuttgart App basiert. Diese zeigt den Nutzern auf ihrem Smartphone nicht nur die schnellste Verbindung mit Bus und Bahn an, sondern auch Alternativen von Sharing-Anbietern. Das sind derzeit die E-Scooter von Voi und Tier. Auch die Angebote von Regio Rad Stuttgart, Share now und Stella sollen wieder integriert werden. (mab)

Teilen
Drucken
Nach oben