Betrugsfälle beim D-Ticket eingedämmt: SEPA-Lastschriftverfahren für RMV-Neukunden wieder möglich

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) bietet die Zahlmöglichkeit SEPA-Lastschrift nach der Einführung einer zusätzlichen Sicherheitsstufe in der Zahlungsabwicklung, der Online-Kontoverifizierung, nun wieder für alle Kunden an.

Für Neukunden war diese Möglichkeit aufgrund eines starken Anstiegs von Betrugsfällen vorübergehend deaktiviert worden. Bei der Einrichtung einer neuen SEPA-Lastschrift müssen Kunden ihre Kontodaten über Tink, eine Plattform für Zahlungsdienste, verifizieren. Dafür ist ein Online-Banking-Konto notwendig. Die Verifizierung der Kontodaten verringert das Betrugsrisiko, da die Informationen direkt von der Bank des Benutzers kommen, was die Einrichtung laut RMV schnell, einfach und sicher macht. (jb)

Teilen
Drucken
Nach oben