Alstom mit Gewinn und vollen Auftragsbüchern

Beim französischen Bahntechnik-Konzern Alstom sorgt die steigende Nachfrage nach Schienenfahrzeugen für volle Auftragsbücher.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. April 2022 bis 31. März 2023) erzielte Alstom einen Nettogewinn von 292 Mio Euro. Im Geschäftsjahr davor wurden wegen Abschreibungen auf eine russische Beteiligung noch Verluste geschrieben. Das bereinigte Ebit betrug 852 Mio Euro. Der Umsatz wuchs um sieben Prozent auf 16,5 Mrd Euro. Im Geschäftsjahr 2022/23 erhielt Alstom Aufträge im Wert von 20,7 Mrd Euro. Beim Auftragsbestand wurde mit 87 Mrd Euro ein Plus von acht Prozent erzielt. In Europa verzeichnete Alstom mit einem Auftragseingang von 12,8 Mrd Euro ein annähernd gleiches Ergebnis wie im Vorjahr. Markanter Auftrag aus Deutschland waren die 130 Coradia-Stream-Züge für Baden-Württemberg im Wert von fast 2,5 Mrd Euro. (as)

Teilen
Drucken
Nach oben