Eva Kreienkamp verliert ihren Posten als BVG-Vorstandsvorsitzende

Eva Kreienkamp; Foto: BVG

Eva Kreienkamp, Vorstandsvorsitzende der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), verliert ihren Posten im kommenden Jahr.

Der Aufsichtsrat habe beschlossen, eine Vertragsverlängerung „nicht zu empfehlen“ teilte die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe am 12. Oktober mit. Kreienkamps Vertrag läuft noch bis Ende September 2023. Zu den Gründen wurde zunächst nichts bekannt. Kreienkamp steht seit Oktober 2020 an der Spitze der BVG. Sie war auf Sigrid Nikutta gefolgt, die inzwischen als Mitglied des Vorstands der Deutschen Bahn AG das Ressort Güterverkehr verantwortet und Vorstandsvorsitzende der DB Cargo AG ist.

Teilen
Drucken
Nach oben