Umfrage: Weniger als 10 Prozent der Deutschen nutzen Shared-Mobility-Lösungen

Aktuell fällt die Nutzung der neuen Mobilitätsdienste eher gering aus.

Das ist Ergebnis einer Umfrage des eco–Verbands der Internetwirtschaft e. V. und des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Civey mit rund 2500 Menschen aus Deutschland von Anfang September. 87,5 Prozent der Menschen in Deutschland nutzen derzeit keinerlei smarte Shared-Mobility-Dienstleistungen. Fahrdienste wie Uber (3,5 Prozent), Carsharing-Dienste (3,2 Prozent), E-Scooter-Sharing-Dienste (2,7 Prozent), Bikesharing-Dienste (2,6 Prozent) oder Ridesharing wie Pendler-Apps (0,6 Prozent) würden nur von einem kleinen Teil genutzt. Ausschlaggebend für die Zurückhaltung könnte die Skepsis bei der Nutzung persönlicher Daten sein: Über 60 Prozent der Befragten würden ihre Mobilitätsdaten unter keinen Umständen mit den Anbietern teilen. (FM)

Teilen
Drucken
Nach oben