Mitteldeutsche Regiobahn: MRB fährt „Zukunftszug“ quer durch Sachsen

Die sächsischen Städte Leipzig und Plauen bewerben sich gemeinsam für Sachsen als Doppelstandort für das „Zukunftszentrum für Europäische Transformation und Deutsche Einheit“, das bis 2028 in einer ostdeutschen Stadt entstehen soll.

Die Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) ist exklusiver (Werbe-)Partner beider Städte und bringt am 8. September 2022 erstmals den eigens für dieses Projekt zur Verfügung gestellten „Zukunftszug“ auf die Schiene. Das fünfteilige Fahrzeug des Typs Coradia Continental wurde auf seiner gesamten Länge von knapp 100 m beklebt und hebt sich damit in seiner Außengestaltung sichtbar von den anderen Zügen der MRB ab. (baf)

Teilen
Drucken
Nach oben