Rostocker Straßenbahn: Pläne für einen Tramanschluss von Reutershagen vorgelegt

Die Rostocker Straßenbahn hat Pläne für einen Schienenanschluss des Stadtteils Reutershagen vorgelegt.

Die 4 km lange Tangentialstrecke soll ab dem Zoo über den Barnstorfer Ring, den P+R-Parkplatz Groß Schwaßer Weg, die Christophorus-Schule und die Goerdelerstraße zum Braesigplatz führen und an beiden Enden mit dem Bestandsnetz verknüpft werden. Die Kosten sind mit knapp 50 Mio Euro kalkuliert. Vorgesehen ist eine Bedienung durch die Linien 3 und 6 jeweils im 20-Minuten-Takt. Sie verkehren derzeit vom Zoo weiter bis zum Neuen Friedhof. Dieses kurze Endstück soll künftig mit Bussen bedient werden. (jb)

Teilen
Drucken
Nach oben