Bahnstrecke Angermünde–Stettin: EU fördert Ausbau des deutschen Streckenabschnitts

Mit 92 Mio Euro fördert die EU den Ausbau des 50 km langen Streckenabschnitts von Angermünde bis zur polnischen Grenze, die Länder Berlin und Brandenburg stellen jeweils 50 Mio Euro bereit.

Die Strecke wird zweigleisig ausgebaut und elektrifiziert. Zudem wird die Streckenhöchstgeschwindigkeit von 120 auf 160 km/h erhöht. Ab 2026 sind die Nahverkehrszüge von Berlin an die polnische Ostsee 20 Minuten schneller als heute. (jb)

Teilen
Drucken
Nach oben