Angermünde – Stettin: Personalmangel verzögert Streckenausbau um ein Jahr

Laut Online-Bautagebuch zum Ausbau der Bahnstrecke Angermünde – Stettin sind bereits sämtliche Zeitpuffer in der Projektplanung aufgebraucht.

Die 16-monatige Totalsperrung müsse nun auf Mitte 2025 und die Fertigstellung auf Dezember 2026 verschoben werden. In den vergangenen Wochen hätten sich die Rahmenbedingungen erheblich verschlechtert. So hätte es auf Ausschreibungen kein einziges Angebot von einem Ingenieurbüro gegeben: „Erfahrene Bauingenieur:innen und Eisenbahningeneur:innen sind inzwischen Goldstaub.“ Obendrein erforderten neue Gesetze weitere Gutachten und Alternativprüfungen. (FM)

Teilen
Drucken
Nach oben